logo
Suche:

Anmeldung:


Meine persönlichen Zugangsdaten zuschicken.

Kolb Hermann, Altbürgermeister

Todesanzeige Hermann Kolb

Illertisser Zeitung vom 05. September 2009
von Wilhelm Schmid

Illertissen. Einen so eindrucksvollen Trauerzug hat man auf dem Illertisser Waldfriedhof wohl noch nie gesehen: Durch ein Spalier von mehr als hundert Feuerwehrleuten und angeführt von der Stadtkapelle wurde der im Alter von 82 Jahren verstorbene Altbürgermeister Hermann Kolb unter überaus zahlreicher Anteilnahme der Öffentlichkeit zu Grabe geleitet.

Zuvor hatte Stadtpfarrer Markus Dörre in der übervollen St.-Martins-Kirche gemeinsam mit Dekan Johannes Schmidt (Aichach), der in Kolbs Amtszeit hier Stadtpfarrer war, das feierliche Requiem zelebriert. Dörre würdigte den Verstorbenen als „Sohn der Stadt, der gleichzeitig ihr Vater wurde“ und dankte der Familie, die ihn „fast das ganze Leben, so auch heute, mit anderen teilen musste“.

„Zur richtigen Zeit am richtigen Platz“

In seiner Predigt nannte er den Verstorbenen „den richtigen Mann zur richtigen Zeit am richtigen Platz“, in dessen Leben nicht nur die zahlreichen mit höchstem Engagement ausgeübten Ämter von Bedeutung waren, sondern vor allem das, was „zwischen den Zeilen“ sein Tun zum Wohle der Allgemeinheit geprägt hatte: ein von Liebe und Güte aus christlichem Glauben getragenes Leben. Dieses, so der Prediger, stand im Zeichen des Seligen Pater Rupert Mayer SJ, für den das Bild des Kreuz tragenden Christus zum Licht des Auferstandenen hingeführt hatte. Auch im Schlussgebet zitierte Stadtpfarrer Dörre den Seligen als großes Vorbild des Verstorbenen.

Dem von der Stadtkapelle unter Leitung von Magnus Blank feierlich gestalteten Gottesdienst folgte eine Reihe von Ansprachen, die Illertissens Bürgermeisterin Marita Kaiser eröffnete. Mit zeitweise tränenerstickter Stimme würdigte sie den Verstorbenen als „wunderbaren Menschen“, dessen „enorme Aufbauleistung“ Illertissen zu einem Mittelzentrum von Format gemacht habe. Ihrem Dank an den „väterlichen Ratgeber“ und einer Aufzählung der von Hermann Kolb bewältigten Projekte sowie der von ihm mit voller Hingabe ausgeübten Ehrenämter schlossen sich Dank und Beileid für die Familie an.

„Hoch geachteter Politiker und treuer Freund“

Landrat Erich Josef Geßner fasste seinen Abschiedsgruß für den „hoch geachteten Politiker und treuen Freund“ in den Worten zusammen: „Hermann Kolb hat sich in hohem Maße um unseren Heimatkreis verdient gemacht.“ Kreisbrandrat Alfred Raible zeigte die Stationen der Feuerwehr-Tätigkeiten Kolbs vom Ehrenvorsitzenden der Illertisser Wehr bis hin zu höchsten Ämtern im Freistaat auf, mit denen er „das Feuerwehrwesen in Bayern geprägt“ habe.

Es folgten Bürgermeister Josef Walz als Sprecher des Bayerischen Gemeindetages und Bürgermeister-Stellvertreterin Sylvie Robino aus Carnac, die vor 35 Jahren als Zwölfjährige bei den ersten Jugendbegegnungen dabei war und die nun dem Gründer der Städtepartnerschaft dankte. Als Vertreter der ehemaligen Amtskollegen sprach Altbürgermeister Adolf Thoma und Kreisrätin Beate Altmann schloss sich an als Vertreterin des CSU-Kreisverbandes, die auch im Namen der örtlichen CSU und deren Vorsitzenden Uwe Bolkart sprach.

Für die örtlichen Vereine beschloss der Ehrenvorsitzende der Stadtkapelle und langjährige Kommunalpolitiker Helmut Lattner die Reihe der Gedenkansprachen.